Die B I O G A S - A K A D E M I E® hat innerhalb der Kreditwirtschaft nicht nur wegen ihrer Gründungsgeschichte eine besondere Stellung inne, sondern vor allem wegen der Qualität ihrer Gutachten, denn jedes Gutachten baut auf mehreren selbständigen Einzelgutachten auf.

Für die verfahrenstechnische Beurteilung beauftragen wir in aller Regel einen Ö.b.u.v. Sachverständigen für Biogas oder die Ingenieure der OmniCert Sachverständigen GmbH.

Für die EEG- und vertragsrechtliche Beurteilung beauftragen wir in aller Regel RA Dr. Mundt von der Kanzlei Jensen Emmerich Rechtsanwälte & Notare.

In besonderen Fällen beauftragen wir Prof. Dr. Jens Born von der Hochschule Flensburg mit der Feststellung des Wirkungsgrades der Gärstrecke.

In den Teambesprechungen definieren wir die Bereiche, die noch einer besonderen Betrachtung zu unterwerfen sind, was dann wiederum Eingang in die verfahrenstechnische und/oder juristische Beurteilung findet.

Aus den uns dann vorliegenden Gutachten erstellen wir die ökonomische Beurteilung unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen. Diese Arbeit, in der wir auf den anderen Gutachten aufbauen, geht zur letzten Prüfung noch einmal an das Team, danach erstellen wir das endgültige Gutachten für den Auftraggeber.

Nur durch diese sehr aufwendige Vorgehensweise erhalten wir den fachlichen Tiefgang, den unsere Auftraggeber sehr zu schätzen wissen. So wurden z.B. Fortführungsprognosen, die unter dem Mangel an fachlicher Tiefe litten, widerlegt und ein Schaden für das Kreditinstitut vermieden.

Ebenso deckt unsere Arbeit in aller Regel die Schwachstellen auf, die die Rentabilität beeinträchtigen und eröffnet so die Möglichkeit, Einzelwertberichtigungen durch geeignete Maßnahmen zu vermeiden.